ASF Leipzig gewinnt Wilhelm-Dröscher-Preis 2017

2017-12-09_13-27-36

 

Fotos: Peer Schröder I www.hardcopy-press.de I 2PAX. Auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin wurde die ASF Leipzig für die Postkartenserie „Finde den Fehler!“ mit einem 1. Platz beim Wilhelm-Dröscher-Preis 2017 bedacht. Der Preis ist eine Auszeichnung für hervorragendes und innovatives ehrenamtliches Engagement, das auch für andere beispielhaft seien kann. Ein Kuratorium, darunter Heidemarie Wieczorek-Zeul, Elke Ferner sowie Mitglieder der Familie Dröscher, entschied über die Auszeichnung. In der Laudatio wurde betont, dass die ASF mit dem Projekt wichtige Themen wie Geschlechtergerechtigkeit und Geschlechterklischees niedrigschwellig und mit einer Prise Humor vermitteln kann.

Die Postkartenserie “Finde den Fehler!” ist in Leipzig bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich. Das Projekt reagiert auch auf aktuelle Themen, daher ist es jetzt um eine Postkarte zum Thema “Sexistische Werbung” erweitert worden. Diese Postkarte erregte besonderes Aufsehen in Berlin und wurde mit ihrem provokanten Inhalt sehr gelobt. 

Der Wilhelm-Dröscher-Preis wurde erstmals 1982 auf dem Parteitag in München verliehen. Wilhelm Dröscher war Landtags- und Bundestagsabgeordneter, außerdem SPD-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz, Mitglied des SPD-Parteivorstandes sowie Schatzmeister der SPD. Als Europaabgeordneter und Präsident der Europäischen Sozialisten engagierte er sich besonders für ein vereintes, gerechtes und friedliches Europa. Für den Preis 2017 waren 35 Projekte nominiert worden, die sich auf dem Bundesparteitag präsentierten.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.